Perspektivwechsel

Kürzlich beim Kinderturnen warf ein Vater seinen Sohn in die Luft. Der Kleine jauchzte und freute sich und hatte sichtlich Spaß. Mein Sohn bekommt schon einen panischen Gesichtsausdruck wenn ich einen Wurf nur andeute. Das erzählte ich dem Vater auch. Sein Sohn sei dafür überhaupt nicht schmusig, entgegnete er. Tja, über zu wenig Verschmustheit und Anhänglichkeit meines Lütten kann ich mich wiederum nicht beklagen. Oft unterbricht er sein Spiel, kommt kurz zu mir herübergekrabbelt, zieht sich an mir hoch, holt sich ein paar Streicheleinheiten und einen Kuss ab, tankt ein wenig Mama und krabbelt wieder los. Wir könnten ja mal tauschen, schlug der andere Vater scherzhaft vor.

Mir ging dieses kurze Gespräch nicht mehr aus dem Kopf. Offensichtlich gibt es Dinge, um die andere Eltern mich beneiden. So hatte ich das noch nie gesehen. Obwohl ich es nicht will, vergleiche ich meinen Sohn mit anderen Kindern. Meistens fällt mir dann auf, was er noch nicht kann, wo andere Gleichaltrige weiter sind als er. Dabei gibt es so viel, was er einfach großartig macht.

So wie diese Woche. Mit meiner Freundin und ihrem kleineren Sohn waren wir bei der Landesgartenschau im Nachbarort. Es wurde Zeit für den Mittagsschlaf und so schnappte ich mir meinen Sohn, setzte mich in einen Strandkorb und kuschelte ihn in den Schlaf. Anschließend legte ich ihn in den Schatten, wo er noch friedlich 45 Minuten weiterschlief. Der ganze Trubel um uns herum störte ihn überhaupt nicht. Mit dem Sohn meiner Freundin wäre das nicht gegangen, der wäre bei den ganzen Leuten nicht zur Ruhe gekommen.

Warum aber sehe ich nur die „Defizite“ meines Sohnes? Und nicht das, was er anderen Kindern voraus hat? Wahrscheinlich, weil es so normal für mich ist. Ich bin es gewohnt, dass ich mit meinem Sohn einkaufen gehen kann und er schon irgendwann in der Karre einpennt. Es ist eine Selbstverständlichkeit für mich, dass er viel Körperkontakt und Nähe braucht und sie sich auch holt.

Vielleicht sollte ich öfter mal einfach die Perspektive wechseln. Das würde meine Wahrnehmung bestimmt wieder zurechtrücken.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s